Home

PostHeaderIcon Bad Hersfelder Lollslauf mit Spitzenleistungen und toller Stimmung

Bad Hersfeld.- 3782 Starter, tolle Zeiten, super Stimmung und wieder einmal trockenes Wetter charakterisieren den diesjährigen Lollslauf. Über 600 Aktive haben die Chance der Nachmeldung am Wochenende genutzt und zeigten damit, dass der Bad Hersfelder Lollslauf auch in seiner 14. Auflage noch den Zeitgeist der Sportler trifft.

Das kühle aber trockene Wetter führte dazu, dass auf vielen Strecken Topzeiten gelaufen werden konnten. So fielen gerade im Mannschaftslauf zwei über 10 Jahre alte Bestmarken. Das Multi-Kulti-Team des PSV Grün-Weiß Kassel verbesserte den Rekord des eigenen Vereins aus dem Jahr 2002 in einer Zeit von 43:56 um unglaubliche 4 Minuten und 13 Sekunden. Auch bei den Mixed-Mannschaften wurde ein neuer Streckenrekord gelaufen: Im Jahr 2004 war der TV Breitenbach mit 45:41 erfolgreich und verlor die Bestmarke nun an Hersfelds Partnerstadt Sumperk in einer Zeit von 44:30 Uhr. Die Männerwertung beim Mannschaftslauf gewann wie im vergangenen Jahr das team aus der Partnerstadt Sumperk in einer Zeit von 36:35. Insgesamt gingen 105 Mannschaften auf die Strecke.

 

Sehr enge Ergebnisse gab es auch über die Halbmarathondistanz der Frauen und im 5km-Lauf der Männer. Anna und Lisa Hahner dominierten den Halbmarathon der Frauen und unterboten ihre selbst anpeilte Zeit von 1:15,00 deutlich und waren nach 1:14,20 im Ziel. Damit waren beide, die Hand in Hand über die Ziellinie liefen, schneller als der schnellste Mann über diese Strecke. Alexander Heun aus Gersfeld benötigte hierfür immerhin 1:15,18 und siegte damit deutlich vor Timo Eschtruth und Timo Kuhrau.

Über die 5km-Distanz lieferten sich Maximilian Knof (LG Braunschweig), Matthias Berg (ASC Breidenbach) und Philipp Stuckhardt (LGA Rotenburg-Bebra) ein ganz heißes Duell. In diesem Jahr behielt Knof in 16:19 die Oberhand vor Matthias Berg, der nur aufgrund eines Wimpernschlages (dritte Stelle hinter dem Komma) unterlegen war. Stuckhardt musste sich in diesem Jahr mit dem dritten Platz begnügen.

Bei den Frauen siegte über 5km Romy Mey (Merkers) in 19:20 mit deutlichem Vorsprung vor Carmen Seitz-Adam (Wehrshausen) und Anja Huth (Rotenburg), die etwa 2 Minuten länger benötigten.

Über 10km siegte Baher Musa Mummand, der für den PSV Grün-Weiß Kassel an den Start ging, in einer sehr guten Zeit von 32:40 vor Tobias Kisling (FTSV Heckershausen / 34:24) und Janko Raab (PSV Grün-Weiß Kassel / 35:32). Bei den Frauen war Nina Engelhard (PSV Grün Weiß Kassel) in 40:23 erfolgreich, obwohl sie als zweite Frau über die Ziellinie gelaufen ist. Da beim Bad Hersfelder Lollslauf aber nach der Nettozeit gewertet wird, also jeder Läufer mit seiner individuell ausgelösten Zeit beim Durchlauf über die Startlinie, ergab sich hier eine Verschiebung von Platz 1 und 2. Mandana Hoffmann (LG Fulda) musste sich daher mit Platz 2 zufrieden geben, vor Petra Lötz aus Kaufungen.

Der Schülerlauf, mit 759 Startern wieder eines der Highlights der diesjährigen Veranstaltung wurde von Tim Nöding aus Bad Hersfeld in 3:58 gewonnen. Als Zweitplatzierter wurde mit nahezu gleicher Zeit (nur in der dritten Stelle hinter dem Komma abweichend) Nicolas Nikuradse (RSC Göttingen) gemessen. Nico Skerre (SC Steinatal) wurde Dritter in einer Zeit von 4:14. Barbora Hudeckova siegte bei den weiblichen Schülern in 4:41 vor Bibiane Kronemann (SGKR Rotenburg / 5:10) und Imke Hofmann (Bad Hersfeld / 5:19).

Die zahlreichen, extra nach Bad Hersfeld angereisten Ehrengäste, zeigten sich von der Veranstaltung erneut begeistert. Triathlet Lothar Leder, war das letzte Mal im Jahr 2003 in Bad Hersfeld zu Gast und zeigte sich von der Entwicklung des Laufs begeistert. „gerne komme ich den nächsten Jahren mal wieder hier vorbei, die Stimmung ist wirklich toll. Doch zuerst möchte ich dem SC Neuenstein und seiner Triathlonabteilung auch trainingstaktisch einige Tipps geben und werde in den kommenden Monaten gerne hier die eine oder andere Einheit machen“, so ein volksnaher Leder. Die Hahner-Zwillinge, die ihre sportliche Karriere in Bad Hersfeld begonnen haben, fühlten sich auf der Strecke bereits heimisch und zeigten sportlich eine herausragende Leistung. Sie bereiteten sich mit dem Start in Bad Hersfeld auf ihren ersten gemeinsamen Marathon in Frankfurt vor. „Die Zuschauer haben uns wirklich so gepuscht auf der Strecke, dass wir schneller gelaufen sind, als wir eigentlich vorhatten“, so Lisa Hahner.

Erstmals wurde beim Bad Hersfelder Lollslauf auch eine Strecke für Handbiker angeboten. Zwar war bei der Premiere mit Werner Könnecke zu ein Starter mit dabei aber er absolvierte die 10km in guten 33:34 und hat dem SC Neuenstein für das kommende Jahr seine Unterstützung bei der weiteren Etablierung des Laufs für Handbiker angeboten.
Die Schilde-Halle, im zweiten Jahr als Wettkampfzentrum im Einsatz hat sich erneut sehr bewährt. Die nahezu konstant hohen Teilnehmerzahlen mit vielen Begleitpersonen macht das höhere Platzangebot der Halle unverzichtbar. Bereits die Stimmung bei der Nudelparty am Vorabend aber auch bei den Siegerehrungen und bei der Helferfete war begeisternd. So kann es auch in Zukunft weitergehen.

Aktualisiert (Montag, 14. Oktober 2013 um 07:48 Uhr)

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Pool-Sponsoren